Starke Leistung beim TV Herkenrath

Am vergangenen Sonntag trat die 1. Mannschaft bei einem Austiegskandidaten für die Regionalliga West an. Der TV Herkenrath verpasste in der vergangenen Saison den Aufstieg nur knapp und stand erneut auf dem 2. Tabellenplatz. Jeder in der Mannschaft wusste also, was auf unsere Elf zukam.

Von Beginn an machte Herkenrath mächtig Druck und die Pescher Hintermannschaft hatte Schwerstarbeit zu leisten. In der 18. Minute landete der Ball tatsächlich im Pescher Tor. Der Schiedsrichter erkennt es nach Rücksprache mit dem Linienrichter wegen vorhergehendem Foulspiels nicht an. Danach Glück, als ein Herkenrather Stürmer freistehend vor Christian Tokgözoglu der Mut verließ und am Tor vorbeischoss. In der 19. Minuten musste das Spiel wegen eines Graupel-/Hagelschauers für knapp 10 Minuten unterbrochen werden. Anders als beim Heimspiel gegen den FC Hürth (Spielunterbrechung wegen Gewitter) kam eine positiv veränderte Mannschaft zurück auf den Platz.

                                            

Die beiden Trainer hatten taktische Umstellungen vorgenommen. Und plötzlich hatte der FC Pesch mehr vom Spiel. Herkenrath wurde meist weit vor dem eigenen Strafraum abgefangen und selbst wurde sogar der ein oder andere Konter gefahren. Insgesamt bot unsere Mannschaft aber eine überaus ansprechende und starke kämpferische Leistung. Die Einstellung stimmt.

                  

In der 80. Minute nahm es Alex Papazoglu mit fast der gesamten gegnerischen Mannschaft auf und konnte erst 20 Meter vor dem Tor gefoult werden. Und fast hätte unser Freistoßexperte Gaetan Maison sogar mit dem Freistoß noch ein Tor erzielt. Der Ball ging jedoch knapp am Tor vorbei. Hervorheben möchte ich lediglich die Leistung von unserem ehemaligen A-Jugendlichen Markus Lehmann, der eine überragende Leistung für sein Alter zeigte.

Der FC Pesch kann stolz auf diese Truppe sein. Bei weiteren solchen Leistungen ist uns vor der Zukunft nicht bange. Also, weiter so.