Die jungen Wilden - Unser Dorfverein lebt

In der Jugendabteilung des FC Pesch wird hervorragende Arbeit geleistet. Zurzeit nehmen 23 Mannschaften am Spielbetrieb in der Saison 2018/19 teil. Und diese Kinder und Jugendliche sollten die Grundlage eines jeden Vereines sein.

Auch beim FC Pesch wird dies im Moment sehr positiv umgesetzt. In der 1. Mannschaft befinden sich zwei Spieler (Ruka Ono und Shpressim Selimi) aus der letztjährigen A-Jugend  und drei Spieler aus der A-Jugend Saison 2016/2017 (Markus Lehmann, Hussein Kamel Hammouda und Cemroz Can Alic) im Kader. Noch auffälliger ist dies in unserer diesjährigen 2. Mannschaft. Aus dem Kader der letztjährigen A-Jugend spielen mit Gisbert Jan Cremerius, Mike Löbbering, Justin Schäfer, Felix Fries, Tim Creß fünf Spieler in dieser Mannschaft, dazu mit Marco Außem, Batuhan Yigit Palaz, Dennis Kuhn, Kilian Lindner, Emre Selani Aydogan und Denis Klos weitere 6 Spieler aus der A-Jugend der Saison 2016/2017. Seit dieser Saison sind Wissem Ben Abdeljelil und Metehan Baran als Trainer, sowie Michael Schmitz als Torwarttrainer für die Mannschaft zuständig. Sie beweisen alle drei ein gutes Händchen und viel Geschick in der Führung und beim Training der Mannschaft. Das Trainergespann kann sich zusätzlich auf die Führungsspieler wie Alexander Nottrott, Amin Mirabi und Marvin Nöthgen verlassen. Mit einem Kader von zurzeit 26 Spielern kann man von dieser jungen Mannschaft noch einiges erwarten. Hervorzuheben ist hier jedoch noch eine Person. Ein Urgestein des FC Pesch. Er war selbst Jugendspieler im Verein, wurde Seniorenspieler und verletzte sich, so dass er selbst nicht mehr leistungsbezogen Fußball spielen konnte. So widmete er sich der Trainertätigkeit, übernahm schon in jungen Jahren eine C-Jugendmannschaft und führte diese bis in den Seniorenbereich. Adriano Terranova, mit 27 Jahren Trainer unserer 1. Mannschaft war bis zur letzten Saison zuständig für die Ausbildung dieser jungen Spieler, die jetzt ihren Weg weiterhin beim FC Pesch machen. Ihm und Pino Mostardi, der ihn als Jugendleiter und jetzt als sportlicher Leiter unterstützte, sei an dieser Stelle ein besonderes Lob für diese Arbeit ausgesprochen. Der von Adriano begonnene Weg sollte und wird in der Jugendabteilung des Vereines weitergeführt werden.