Eine Klasse für sich

Nach der langen Winterpause, beginnend mit einem Nachholspiel in der Woche beim FV Wiehl, anschließend wieder Pause wegen Karneval und dann wieder ein Spielausfall wegen Sturm, ging die Rückrunde erst Mitte März richtig los.

Das Spiel beim Heiligenhauser SV wurde souverän mit 5 : 1 gewonnen. Kurz darauf in der Woche das Nachholspiel gegen den TuS Oberpleis, überzeugend mit 3 : 1 und am folgenden Sonntag das Spitzenspiel gegen den FV Bonn-Endenich, sogar mit 4 : 1 gewonnen. Dieses Spiel war das Beste, was in dieser Saison in Pesch gespielt wurde. Beruhigend konnte man in das nächste Heimspiel gegen FC Hertha Rheidt gehen. Das Spiel konnte bei Weitem nicht an die letzten Spiele anknüpfen. Mit einem  1 : 0 Arbeitssieg konnten aber weitere drei Punkte verbucht werden. Innerhalb von zehn Tagen ein Auswärtsspiel, drei Heimspiele und satte 12 Punkte. Das kann sich sehen lassen. Da an diesem Tag die direkten Verfolger auch noch ihre Spiele verloren haben, beträgt der Vorsprung in der Tabelle nunmehr 13 Punkte. Nach zwei Drittel der Spiele, bei somit noch zehn ausstehenden Spielen, ist dieses eine hervorragende Ausgangssituation. Die direkten Verfolger in der Tabelle wechseln sich nunmehr wöchentlich ab. Zwischen dem Tabellen Zweiten und dem Tabellen Fünften liegt lediglich nur ein Punkt. Aktuell ist die Fortuna Köln II auf dem zweiten Platz. Das wird nunmehr das nächste Spitzenspiel im Südstadion werden. Vielleicht ist der vorletzte Spieltag am 10.06.2019 beim SV Schlebusch das alles entscheidende Topspiel um die Meisterschaft. Die Saison endet am 16.06.2019 mit einem Heimspiel. Mal sehen, wo die Reise hingeht.

 

Entspannung kann man auch bei der 2. Mannschaft erkennen. Nach zwei Siegen konnte der erste Abstiegsplatz verlassen werden. Das sollte Motivation für die nächsten Spiele sein.